Neuigkeiten

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellenführer aus Rheinbrohl.

Die taktische Ausrichtung der Schmidt-Elf war klar, hinten dicht stehen und das Spiel des Spitzenreiters unterbinden.

Diese Ausrichtung ging auch in der ersten Halbzeit auf und man ließ hinten nicht viel zu. Die Gäste hatten die Oberhand konnten diese aber nicht nutzen. Erst als nach 44. Minuten zuerst der Ellinger Sascha Niuevenheim mit einer unsauberen Aktion vom Rheinbrohler Spieler aus der Partie genommen wurde und kurze Zeit später das Spielfeld verletzt verlassen musste konnten die Gäste sich einmal über ihre rechte Angriffseite freispielen und den Querpass verwandelte Goalgetter Christian Wambach zum 0:1.

In der zweiten Hälfte war es erneut Wambach der in der 50.Minute auf 2:0 für die Gäste erhöhte. In der 58.Minute war es dann Spielmacher David Höhler, der nach einem Freistoß und anschließender Kopfballverlängerung den Ball ebenfalls mit dem Kopf zum 0:3 ins Ellinger Tor beförderte. Das abschließende 4:0war dann letzten Aktion des Spiels.

Am Ende des Tages stand man also mit leeren Händen da. Rheinbrohl ist jedoch ein Gegner, der in ganz anderen Bereichen der Tabelle zu Hause ist.  Man muss sich jetzt darauf konzentrieren im abschließenden Spiel der Hinrunde am Sonntag um 17 Uhr in Rengsdorf eine disziplinierte Leistung abzurufen und zu punkten.