Neuigkeiten

Die A-Junioren der JSG Ellingen/Melsbach/Rengsdorf (JSG Laubachtal) bauen ihre Erfolgsserie in der Bezirksliga-Meisterschaftsrunde mit einem 4:1 Heimsieg gegen die JSG Heimbach-Weis weiter aus.

 

Vor einer prächtigen Zuschauerkulisse in der Kunstrasenarena Straßenhaus starteten beide Teams sehr verhalten in die Partie. Auch wenn die Gäste in der zweiten Tabellenhälfte angesiedelt sind war den JSG-Verantwortlichen klar, dass man gerade gegen einen solchen Gegner vorsichtig agieren muss und keinen Hauruck-Fußball spielen darf. So hatte man von Beginn an viel Ballkontrolle gegen einen gut organisierten Gegner. Im Abwehrverbund mit Amir Camdzic, Luca Schaback, Nic Best, Lerato Powane und Dominik Nau stand man zudem jederzeit sicher. Torchancen blieben zunächst auf beiden Seiten aus. Den ersten Hochkaräter verzeichnete Heimbach-Weis in der 8. Minute. Nach einem Schuss aus 14 Metern musste Torwart Erik Thiessen sein ganzes Können aufbieten um den Ball zur Ecke abzuwehren. Danach folgten auch die ersten Torabschlüsse der JSG. In der  12. Minute nahm Dominik Nau ein langes Zuspiel von Lukas Forneberg auf und netzte links unten zum 1:0 ein. Nur zwei Minuten später packte Forneberg den Hammer aus, sein Distanzschuss auf 25 Metern streifte aber nur um Millimeter über die Querlatte. Auch bei der nächsten Offensivaktion in der 25. Minute war es erneut „Passautomat“ Lukas Forneberg der als Vorlagengeber glänzte. Seinen langen Ball aus der eigenen Hälfte verlängerte Nils Wambach per Kopf auf Ibrahim Diallo, der sicher zum 2:0 verwandelte. Erneut war es Diallo, der in der 30. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Ein tolles Zuspiel von Nico Domhardt setzte er trocken und humorlos in die Maschen. Den noch leichten Freudentaumel der Laubachtaler nutzten die Gäste unmittelbar nach Wiederanstoß um auf 3:1 zu verkürzen.

Im zweiten Spielabschnitt ein ganz anderes Bild. Die Mannschaft der JSG Laubachtal schaltete gleich zwei Gänge zurück und agierte sehr lethargisch. Man entwickelte nicht mehr diesen Punch um nach vorne zu kommen. Im Gegenteil, die Gäste verpassten in der 65. Minute den Torabstand weiter zu verringern. Bei einem Schuss aus kurzer Distanz bewies Torwart Erik Thiessen einmal mehr, dass er zu den besten seiner Zunft in der Bezirksliga gehört und parierte glänzend. Dieses extreme Nachlassen in den eigenen Aktionen rief dann auch das Trainerteam auf den Plan und von der Seitenlinie wurde lautstark mehr Initiative und Wachsamkeit gefordert. Dem „gehorchten“ die Spieler prompt und erzielten in der 72. Min. das 4:1 durch einen Kopfball von Nils Wambach. In der 77. Min. hätte Nic Best die Führung per Elfmeter weiter ausbauen können. Ansonsten als sicherer Elferschütze bekannt, landete sein Schuss diesmal im Abendhimmel über Niederhonnefeld/Ellingen. Zwei weitere Großchancen von Nils Wambach, hier klärte ein Abwehrspieler mit einer artistischen Einlage auf der Linie, und Nico Domhardt, hier parierte der gegnerische Torwart reflexartig, setzten den Schlusspunkt unter einen hochverdienten Heimsieg der Elf des Trainerduos Charly Loose und Werner Müller. Dem Team kann attestiert werden, dass es seine Sache im Moment sehr gut macht. Es ist erfreulich festzustellen, dass sich die Mannschaft sowohl spielerisch als auch taktisch enorm weiterentwickelt hat. Dies ist unzweifelhaft auch ein Verdienst des akribisch arbeitenden Trainer- und Funktionsteams.

Im Kader standen:

Erik Thiessen, Nico Domhardt, Ibrahim Diallo, Lukas Forneberg, Dominik Nau, David Rosenstein, Nils Wambach, Marco Mai, Jan Feix, Saner Tiryaki, Amir Camdzic, Leon Müller, Luca Schaback, Lerato Powane, Nic Best, Tjark Burbach, Martin Haar, Moritz Kuck