Neuigkeiten

Die A-Junioren der JSG Ellingen/Melsbach/Rengsdorf (JSG Laubachtal) unterlagen im Topspiel „Erster gegen Zweiter“ der Bezirksliga mit 4:2 gegen die JSG Erpel/Rheinbrohl/Linz.

 

Die Partie zwischen den beiden Topteams der Liga erfüllte nur in der ersten Halbzeit den Anspruch an ein Spitzenspiel. Die Elf des Trainerduos Charly Loose und Werner Müller überraschte den Tabellenführer aus Erpel mit einer gelungenen Systemumstellung und sorgte so für reichlich Unsicherheit im Spiel der Gastgeber. Von daher war auch das 0:1 durch Ibrahim Diallo bereits in der 11. Minute verdient. In der Folge versäumte man allerdings, trotz hochkarätigen Chancen nach Kontern und einem deutlichen spielerischen Plus, die Führung weiter auszubauen. Erpels Offensivaktionen fielen demgegenüber zunächst sehr mager aus. Die einzige echte Chance nutzte dessen „Stürmer mit eingebauter Torgarantie“ Simons allerdings in der 28. Minute zum Ausgleich und damit 1:1 Halbzeitstand. Ein Zwischenstand, der den Spielverlauf in keiner Weise widerspiegelte.

Nach der Pause bot sich den zahlreichen Zuschauern ein völlig anderes Bild. Erpel ging sehr engagiert und zweikampfstark zu Werke und wandelte mit einem Doppelschlag in der 50. und 55. Minute das Remis in eine 3:1 Führung um. Davon sichtlich geschockt, gelang der JSG nicht mehr sehr viel. Als dann auch noch binnen kurzer Zeit die komplette „Mittelachse“ um Torwart Erik Thiessen, Mittelfeldmotor Lars Forneberg und Goalgetter Nils Wambach verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, war die Partie eigentlich schon gelaufen. Gästestürmer Simons mit seinem 28. Saisontreffer im 11. Spiel (!) machte in der 74. Minute auch vom Ergebnis her endgültig den Sack zu. Der Treffer von Lerato Powane, nach schönem Zuspiel von Nic Best, zum 4:2 kurz vor Spielende war letztlich nur noch Ergebniskosmetik.

 

Insgesamt ein verdienter Sieg des Tabellenführers, der damit seinen Punktevorsprung zu den „Laubachtalern“ auf sieben Punkte ausbaute. Aber auch trotz des deutlichen Rückstands in der Tabelle heißt die Devise für die Jungs der JSG im Training fleißig weiterzuarbeiten, um im entscheidenden Moment ein Schwächeln der Erpeler zum eigenen Vorteil zu nutzen.

 

Im Kader standen:

Erik Thiessen, Nico Domhardt, Ibrahim Diallo, Lukas Forneberg, Dominik Nau, Nils Wambach, Amir Camdzic, Leon Müller, Luca Schaback, Lerato Powane, Nic Best, Tjark Burbach, Martin Haar, Moritz Kuck, Duran Baftijari