Hallo Hotti,

du bist jetzt schon etliche Jahre weg, wohin hat es dich verschlagen und was machst du so?

Nach meinem Studium bin ich nach Köln gezogen. Dort habe ich einige Jahre gewohnt bevor ich nach Hamburg weitergezogen bin. Dort wohne ich bzw. wir -denn mittlerweile bin ich verheiratet, habe zwei Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren- zentral in der Stadt. Ich bin dort Lehrer an einem Gymnasium in Hamburg-Altona und kicke noch gelegentlich. Ich bin nicht mehr so schnell wie früher, aber das Auge ist immer noch ganz gut.

Du hast etliche Jahre in der Ersten Mannschaft gespielt und warst auch Kapitän, gibt es spezielle Momente an die du dich heute noch gerne erinnerst?

Ellingen, der Verein und die Menschen sind allesamt tolle Erinnerungen. Es gab ein kurzes Intermezzo mit einem Verein in Gießen. Sonst habe ich nie ein anderes Trikot getragen.

Es gab viele tolle Momente im Laufe der Jahre. Besonders gerne – auch wenn es am Ende nicht gut für uns ausging- erinnere ich mich an das Pokalviertelfinale gegen Engers, die als klassenhöhere Mannschaft und gespickt mit erstklassigen Fußballern als Favorit zu uns kamen. Am Ende unterlagen wir im Elfmeterschießen. Es war ein ordentlich Fight, der zeigt, dass man als Underdog mit dem nötigen Willen jedem Paroli bieten kann. Gerne erinnere ich mich an den Aufstieg in die Landesliga, den wir in Mündersbach klargemacht haben. Das war ein intensiver Flutlichtfight, bei dem wir mit dem Glück des Tüchtigen am Ende gewannen und Marcs Restaurant bis in die Morgenstunden belagert haben.

 

Das Rheinligaspiele gegen Rossbach, in dem wir kurz vor Schluss noch das 2:2 kassierten ist ebenfalls ein Spiel, das ich nie vergessen werden. Viele hundert Zuschauer und ein toller und spannender Kick. Wir hatten den Topfavoriten lange Zeit am Rande einer Niederlage!

Hast du noch regelmäßig Kontakt zu ehemaligen Mitspielern und Trainern?

Es ist natürlich weniger geworden, keine Frage. Familiär natürlich mit den Holzis und auch mit Danijel Ramljak und seiner Familie. Das ist über die Jahre sehr, sehr eng geblieben. Aber man trifft bei den Besuchen im WW immer wieder den ein oder anderen und hat sich viel zu erzählen aus alten Zeiten. Das ist immer wieder schön. Aber leider alles viel zu selten.

Verfolgst du die Geschehnisse rund um deinen alten Verein?

Jein! Das ist weniger geworden. Mich interessiert natürlich noch, was der Verein macht, wo er steht und wer sich beteiligt. Ich kenne aber immer weniger Namen aus der ersten Mannschaft und der Bezug dadurch geringer. Ich finde aber schön, dass der Vorstand sich um ein paar altbewährte Jungs erweitert hat. Auch mit dir, Olaf, und Clemens sind ja zwei tolle und engagierte Fußballer in den Vorstand gekommen, die viel bewegen können. Das freut  mich sehr und ich finde, es ist eine schöne Mischung aktuell. Viel Erfolg bei eurer Arbeit!

 

Wann warst du zuletzt ein Spiel gucken?

Ich habe keine Ahnung. Es liegt sicherlich 3-4 Jahre zurück. Die Zeit im WW ist leider immer begrenzt und es passt selten.

 

Sieht man dich demnächst mal wieder als Zuschauer in Straßenhaus?

Ich werde es mir vornehmen- versprechen kann ich nichts.

 

Ich wünsche dem Verein und allen Mannschaften alles, alles Gute und viele Aufstiege! Bleibt weiter bei eurer tollen Arbeit!

Hotti